Inklusion2018-09-13T10:19:00+00:00

Das Inklusionsreferat steht Studierenden mit Beeinträchtigungen des Sehens und Hörens, mit körperlichen Beeinträchtigungen, chronischen Erkrankungen, psychischen Beeinträchtigungen – aller Fachbereiche – zur Verfügung.

Was wir für Euch erreichen wollen:

  • Ein barrierefreies Studium, d.h. nicht nur mehr Nachteilsausgleiche bei Prüfungen, sondern auch mehr digitalisiertes Material & Audiomaterial für von Seh- und Wahrnehmungsbehinderung Betroffene
  • für Studieneinsteiger
  • Mehr Ruheräume und Rückzugsräume für Studierende mit psychischen und chronischen Beeinträchtigungen und anders gesunde Studierende an der Hochschule
  • Orte an denen Menschen, die nicht in der Mensa essen können, Nahrungsmittelallergiker_innen und Hypersensible, ihre Mahlzeiten aufwärmen und zu sich nehmen können
  • Stärkung der Rechte & Wahrnehmung von Studierenden mit Behinderung, Beeinträchtigung, chronischer Erkrankung sowie anders gesunde Studierende

Wir bieten Informationen und Beratung

  • bei Studieninteresse
  • für Studieneinsteiger
  • im Studienverlauf
  • zu Assistenzansprüchen
  • zu Nachteilsausgleichen
  • bei Fragen zur Studiumsplanung/-organisation
  • zu Barrierefreiheit

Informationen für Erstsemesterstudierende

Damit wir Ihnen eine barrierefreie Teilhabe an Vorlesungen, Seminaren, Veranstaltungen und Exkursionen ermöglichen können, nehmen Sie bitte bereits vor Beginn der Vorlesungszeit Kontakt mit uns auf.

Hinweise und Tipps zur Antragstellung von Leistungsansprüchen

Damit Sie gleich zu Studienbeginn die notwendige Unterstützung (z.B. Assistenz) erhalten, sollten Sie frühzeitig die Beantragung von Unterstützung auf den Weg bringen. Das für Sie zuständige Sozialamt (1. Wohnsitz) nimmt Anträge zur Finanzierung von Eingliederungshilfe entgegen. Die Bearbeitungszeit kann bis zu 3 Monate und ggf. länger dauern. Wir empfehlen daher, die Anträge unmittelbar nach der Immatrikulation zu stellen.

Nachteilsausgleiche am Fachbereich

Als Studierende_r mit Behinderung/Beeinträchtigung/chronischer Erkrankung können Sie im Bedarfsfall einen Nachteilsausgleich (insbesondere bei Prüfungen) geltend machen. Der Nachteilsaugleich kann per Antrag an den zuständigen Prüfungsausschuss individuell geltend gemacht werden.

Allgemeine Informationen zu Nachteilsausgleichen finden Sie hier:

https://www.studentenwerke.de/de/content/nachteilsausgleich-antragsverfahren-und-nachweise

Kontakt

Jenny Brückmann

Kan-Wa Tang

Persönliche Gesprächstermine vereinbaren Sie gerne per E Mail: inklusion@asta-fra-uas.de

Wo ihr uns findet?

Gebäude 5 (rotes Haus), 1. Stock

Kontakt

AStA Frankfurt University
Kleiststraße 5
60318 Frankfurt am Main

 (069) 1533 32 62
 inklusion@asta-fra-uas.de

Accessibility